Wie die Allianz die Kunden lockt

FrankfurtDeutschlands größter Lebensversicherer Allianz zieht eine positive Zwischenbilanz seiner neuartigen Policen ohne lebenslange Garantien. Seit der Einführung Mitte 2013 seien 74.000 Verträge aus der Produktreihe „Perspektive“ mit einer Bewertungssumme von 2,8 Milliarden Euro abgeschlossen worden, teilte Allianz Deutschland am Freitag mit.

„Jeder dritte Kunde unserer Vermittler entschied sich in den ersten neun Monaten für das neue Vorsorgekonzept“, sagte Allianz-Leben-Chef Markus Faulhaber der Nachrichtenagentur Reuters. Im Oktober hätten die Kunden allein knapp 8000 solcher Verträge unterzeichnet, so viele wie nie in einem Monat. Im gesamten dritten Quartal waren es 16.500 Vertragsabschlüsse gewesen.

Mit den neuen Produkten will sich die Allianz Leben auch der Debatte um die Senkung des Garantiezinses für Lebensversicherungen auf 1,25 von 1,75 Prozent zum Jahreswechsel 2014/15 entziehen. Die Produktlinie bietet anders als klassische Lebensversicherungen keine lebenslange Garantie mehr auf die Verzinsung der eingezahlten Beiträge, dafür lockt die Allianz die Kunden mit einer etwas höheren Überschussbeteiligung. Das zeige, dass der Garantiezins nicht das entscheidende Kriterium beim Kauf einer Lebensversicherung sei. „Er wird überbewertet“, sagte Faulhaber.

Mehrere andere Versicherer werben derzeit damit, dass sich die Kunden bis zum Jahresende noch den höheren Garantiezins sichern könnten. Doch auch die Versicherungsaufsicht Bafin drängt die Lebensversicherer zu einer Abkehr von den Garantien, weil die langfristigen Versprechen sie angesichts der niedrigen Marktzinsen stark belasten.