Talanx verkauft Makler

Der Hannoveraner Versicherungskonzern Talanx hat die Tocher Treuhand Versicherungsmakler in Berlin verkauft. Entsprechende FTD-Informationen bestätigte der Hannoveraner Versicherungskonzern. Treuhand Versicherungsmakler war einst der Inhouse-Vermittler der Treuhandanstalt, der Abwicklungseinrichtung für dieDDR-Betriebe. Das jetzt verkaufte Unternehmen hat 25 Mitarbeiter, über Preis und Umsatz machten Verkäufer Talanx und Käufer Schneider Golling keine Angaben.
Bei der Talanx ist man der Ansicht, dass es heute nicht mehr ins Bild passt, wenn ein Versicherer gleichzeitig Makler ist. Nach dem Börsengang steht das Unternehmen erst Recht unter genauer Beobachtung der Öffentlichkeit.
Käufer ist das Düsseldorfer Unternehmen Schneider Golling, das bereits die Tochter Wertschutz in Berlin hat und jetzt der zweitgrößte Versicherungsmakler in der Hauptstadt wird.
Das Unternehmen ist im Industrie-, Gewerbe- und Kunstbereich tätig und hat außerdem mit kautionsfrei.de sowie verwandten Unternehmen eine Präsenz im Geschäft mit der Absicherung von Wohneigentum. Umsatzzahlen nennt die Gruppe nicht, bewegt sich aber nach Angaben der Gründer in Richtung der größten zehn Makler.
Gegründet wurde das Unternehmen 2006 von Ralf Schneider und Franz Rudolf Golling. Schneider arbeitete lange Jahre für Ergo und deren Vorläufer. Golling war Vorstand bei der Nord-Deutschen und der Wüba und Mitglied der Geschäftsleitung bei Marsh Deutschland.