Allianz hebt die Gewinnprognose

Die Allianz hebt unerwartet ihre Geschäftsprognose für dieses Jahr an. Nach klaren Zuwächsen im dritten Quartal werde nun mit einem operativen Gewinn im Gesamtjahr 2012 von über 9 Mrd. Euro gerechnet, teilte Europas größterVersicherer am Montagabend in München mit. Es wäre der höchste Profit seit Ausbruch der Finanzkrise. Bislang hatte der DAX-Konzern für das laufende Jahr 7,7 bis 8,7 Mrd. Euro angepeilt. Vor allem die Vermögensverwaltung habe zuletzt besser als erwartet abgeschnitten, hieß es. Aber auch im Schaden/Unfall-Segment sowie in der Lebens- und Krankenversicherung seien die Erwartungen übertroffen worden.
Die Allianz wies für das dritte Quartal einen operativen Gewinn von 2,5 Mrd. Euro aus, im Vorjahr waren es 1,9 Mrd. Euro gewesen. Unter dem Strich blieben 1,4 Milliarden Euro (Vorjahr: 258 Mio. Euro) als Gewinn hängen. Der Überschuss werde im Gesamtjahr geringer zulegen als die operativen Kennzahlen, gab das Management bekannt. Als Grund nannte das Unternehmen unter anderem Restrukturierungsmaßnahmen.
Die komplette Bilanz für den Zeitraum Juli bis September soll am 9. November veröffentlicht werden.