Hannover Rück will nicht auf Preiskampf eingehen

Der weltweit drittgrößte Rückversicherer Hannover Rückmacht weiterhin einen erheblichen Preisdruck im Markt aus. Das Angebot an Rückversicherungskapazitäten übersteige nach wie vor die Nachfrage, erklärte Vorstandschef Ulrich Wallin am Montag auf dem großen Branchentreffen in Monte Carlo. Sein Haus werde sich auf den Preiskampf – ausgelöst durch neue Anbieter im Markt und sehr zurückhaltende Erstversicherer als Kunden – nicht einlassen. „Dort, wo risikoangemessene Preise nicht zu erzielen sind, sind wir bereit, auch zukünftig Geschäft aufzugeben“, betonte er.

In Monte Carlo wird gerade die Vertragserneuerungsrunde zum 1. Januar 2015 eingeläutet. Branchenführer Münchener Rück hatte am Vortag angekündigt, sich angesichts des harten Wettbewerbs im traditionellen Katastrophen-Geschäft verstärkt auf neue Produkte zu fokussieren.