AIG verdoppelt den Gewinn

AIG erklärte den Anstieg mit dem Verkauf von zwei großen Beteiligungen. Operativ war das Geschäft dagegen leicht rückläufig. Das Betriebsergebnis sank wegen niedriger Zinsen und Renditen um rund drei Prozent auf 1,69 Milliarden Dollar.

Der Konzern kündigte zudem an, sein Programm zum Rückkauf eigener Aktien um bis zu 3,5 Milliarden Dollar auszuweiten. Solche Vorhaben dienen oft dazu, den Aktienkurs zu stützen.

Die US-Regierung hatte den damals weltgrößten Versicherer AIG nach dem Zusammenbruch der Investmentbank Lehman Brothers2008 mit 182 Milliarden Dollar Steuergeldern vor dem Aus gerettet. Die Regierung fürchtete, eine Pleite des Konzerns könnte das globale Finanzsystem ins Wanken bringen.

Das Geld hat AIG mittlerweile zurückgezahlt. Zudem hat der Konzern viele Geschäftsbereiche verkauft und ist deshalb heute längst nicht mehr so groß wie zu den Zeiten vor der Finanzkrise.