Generali verdient mehr als noch 2013

Der italienische Versicherer Generali hat im ersten Quartal deutlich mehr verdient. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum kletterte der Überschuss um 9,4 Prozent auf 660 Millionen Euro, wie Europas Branchendritter nach der Allianz und Axa am Donnerstag mitteilte. Der Konzern profitierte unter anderem von einem verbesserten Kapitalmarktgeschäft. Außerdem lief der Schaden/Unfall-Bereich gut. Die Allianz hatte dagegen zum Jahresstart mehr Probleme. Bei den Münchnern fiel der Überschuss um über drei Prozent auf 1,8 Milliarden Euro. Vor allem bei der lange erfolgsverwöhnten US-Fondstochter Pimco läuft es nicht mehr rund. Hier ziehen die Kunden Milliardensummen ab.