Ist die Ergo ein Einzelfall?

Die großen FinanzvertriebeMLP und AWD schließen aus, dass es bei ihnen ähnliche Lustreisen wie bei der in der Ergo aufgegangenen Hamburg Mannheimer gab. Das Unternehmen hatte die besten Versicherungsvertreter 2007 zu einer Sexparty nach Budapest eingeladen. Unter der Hand sagen einige Branchenkenner allerdings, dass sie sich ähnliche Vorgänge auch anderswo vorstellen könnten.

“Wir schließen definitiv aus, dass derartige Exzesse bei unseren Reisen stattfinden”, sagte ein Sprecher von MLP. Zwar würden regelmäßig Reisen durchgeführt, auch ins Ausland, aber das seien Tagungsreisen, die mit Inhalten verbunden seien. In der Freizeit widme man sich kulturellen Dingen oder erkunde die Gegend. “Wir arbeiten zu 90 Prozent mit Akademikern zusammen, da muss auch das Begleitprogramm angemessen sein”, sagt der Sprecher. MLP legt großen Wert darauf, nicht als Strukturvertrieb eingeordnet zu werden.

“Normale Incentive-Reisen gehören zu jedem Vertrieb, aber nicht so etwas”, sagt ein Sprecher von AWD. Der Hannoveraner Finanzvertrieb, für den rund 5300 Berater arbeiten, würde üblicherweise rund 300 Mitarbeiter im Jahr mit einer Reise belohnen. Zum 20-jährigen Firmenjubiläum durften sogar 2000 Mitarbeiter auf die Bahamas fliegen. Wer die Anstrengungen auf sich nehme, die die Vertriebsarbeit mit sich bringe, solle auch die schönen Seiten des Lebens genießen, heißt es. “Bei unseren Reisen sind die Lebenspartner aber immer dabei”, sagt der Sprecher.