Vienna Insurance erwartet Gewinne in Rumänien

Der Versicherungskonzern Vienna Insurance will seine lange Zeit kriselnde Rumänien-Tochter im laufenden Jahr in die Gewinnzone zurückführen. „Wir haben gute Anzeichen dafür, dass es deutlich besser wird und gehen davon aus, dass wir Rumänien in diesem Jahr ins Positive drehen“, sagte Firmenchef Peter Hagen am Donnerstag auf der Bilanzpressekonferenz. In den vergangenen Jahren hatte dem Konzern in dem Land ein ruinöser Preiswettbewerb zu schaffen gemacht. 2013 hatte Vienna Insurance bei der Tochter daher Abschreibungen über 100 Millionen Euro verbucht.

Weitere Belastungen durch die Konzerntochter in Italien schloss Hagen für das laufende Jahr nicht aus. Diese würden aber wesentlich kleinere Auswirkungen auf den Gesamtkonzern haben als im vergangenen Jahr.