Hochzeit auf Italienisch

Die Fusion der Versicherer Unipol und Fondiaria zu Italiens zweitgrößter Versicherungsgesellschaft hinter Generali steht kurz vor dem Abschluss. Unipol aus Bologna einigte sich nach zähen Verhandlungen am Montagabend mit der Muttergesellschaft des Rivalen Fondiaria-Sai über die Konditionen für eine Kapitalerhöhung von 400 Mio. Euro. Am Ende der komplexen Transaktion strebt Unipol knapp 67 Prozent am gemeinsamen Unternehmen an. Die Kontrollgremien von Fondiaria-Sai und der Gesellschaft Milano Assicurazioni, die ebenfalls Teil des Zusammenschlusses ist, sollen sich am Donnerstag und Freitag treffen, hieß es am Dienstag. Eine wegweisende Entscheidung könnte Ende der Woche fallen.