Versicherungskonzern verzeichnet Rekord-Umsatz

Ein schadenarmes Jahr und keine großen Sonderbelastungen bescheren der Allianz Deutschland einen Gewinnanstieg. Das operative Ergebnis kletterte dank einer starken Entwicklung in der Schaden- und Unfallversicherung 2014 um 64 Prozent auf 2,6 Milliarden Euro, wie die Deutschland-Tochter des Versicherungsriesen am Donnerstag in Unterföhring bei München mitteilte. Der Umsatz erreichte mit 32,1 (Vorjahr: 29,9) Milliarden Euro den höchsten Wert seit der Gründung.

„Dieser Erfolg beruht darauf, dass wir uns konsequent auf die Bedürfnisse und das veränderte Verhalten der Kunden eingestellt haben“, erklärte Vorstandschef Markus Rieß. So hatte AllianzDeutschland vor einiger Zeit – als Antwort auf die anhaltende Zinsflaute – neue Lebensversicherungen ohne die bislang üblichen lebenslangen Zinsgarantien auf den Markt gebracht, die bei den Kunden offenbar sehr gut ankommen. Die Produkte bieten eine höhere Rendite als klassische Lebensversicherungen.